kuessaburg-vom-suedosten

Die Wappentafel

 Wappentafel mit Signatur

Die Wappentafel wurde 1982 durch den Lottstetter Bildhauer Ernst Keller im Auftrage des Küssaburgbundes geschaffen.

Sie zeigt im eigentlichen Wappenschild das Wappen der Grafen von Sulz – 3 Zinnen, daneben das Wappen der Familie von Brandis – einen brennenden Ast. Die Edelfreien von Brandis stammten aus dem Emmental im Berner Oberland. Um 1480 heiratete Alwig von Sulz die Dame von Brandis. So kam „der brennende Ast, der in das Lager des Feindes geschleudert wird“, an das Portal der Küssaburg. Über dem Wappen befinden sich zwei Turnierhelme. Der linke trägt eine Bischofsmitra, die an die Zugehörigkeit der Burg zum Hochstift Konstanz erinnert. Das Wappen ist nicht authentisch, beschreibt aber zutreffend die Besitzverhältnisse der Burg.

 

joomla template